Monat: November 2018

Bausteinaktion Quad

Die Bergrettung Knittelfeld hat in den letzten Jahren die Mobilität auf Ortsstellenebene beständig verbessert. Nach der Anschaffung eines VW T-5 Allrad-Mannschaftstransporters im Jahre 2015 haben wir uns dazu entschlossen im heurigen Winter einen Schritt weiter zu gehen und ein wintertaugliches ATV (All Terrain Vehicle), besser bekannt unter dem Namen „Quad“ anzukaufen, um auch die letzte Lücke unserer Verfügbarkeit im alpinen Gelände bestmöglich zu schließen.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben uns gezeigt, dass sowohl im Sommer wie im Winter der Schlüssel zu einer effektiven Bergrettung darin liegt, eine große Anzahl von Bergrettern so schnell wie möglich in das jeweilige Einsatzgebiet transportieren zu können. Nachdem mit einer Unterstützung durch Helikopter aufgrund unserer häufigsten Einsatzszenarien (Schlechtwetter, Nacht) nicht zu rechnen ist, stellen ATVs eine gute Ergänzung zu den bestehenden Fahrzeugen im Bergrettungsdienst dar und können unseren Aktionsradius im Idealfall erheblich ausweiten.

Die Bergrettung Knittelfeld finanziert sich, wie alle steirischen Ortsstellen in erster Linie durch Fördererbeiträge, Förderungen des Landes Steiermark und der Kommunen. Dieses Geld reicht gerade aus um das Notwendigste abzudecken. Ein Großteil der Mannausrüstung muss z.B. nach wie vor von den Bergrettern privat angekauft werden. Für Anschaffungen wie das ATV sind wir auf Spenden angewiesen. Daher bitten wir dich für die Finanzierung dieser Anschaffung um deine Mithilfe: Schon ab 20,- Euro kannst du einen Baustein erwerben und damit unsere Arbeit ein gutes Stück leichter machen.

Überweise bitte einfach den gewünschten Betrag (20,- / 50,- / 100,- / 500,- Euro) auf unser Konto bei der Sparkasse Knittelfeld und gib dort deine E-Mail-Adresse an. Den dazugehörigen Baustein bekommst du dann per Mail als PDF zum Ausdrucken.
IBAN: AT772081525700009167
Überweisungszweck: „Quad“

Natürlich kannst du auch direkt mit uns in Kontakt treten:
Verantwortlicher für die Baustein-Aktion:
Gerhard Edelsbacher: 0676-84571227

Einen Flyer mit allen relevanten Infos für die Bausteinaktion findest du hier.

Großübung mit den Feuerwehren Groß- und Kleinlobming

Um die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen wieder einmal auf die Probe zu stellen, wurde ein sehr herausforderndes Szenario vorbereitet: Ein Autounfall im Bereich der Meranstraße, in steilem Gelände, mit 4 Verletzten.

Die Alarmierung der Bergrettung erfolgte gegen 15:30 Uhr. Nach kurzer Anfahrt wurde das Übungsszenario im Bereich des Gehöfts „Edler“ erreicht. Auf einer steilen Wiese war ein Auto mit 4 Insassen abgestürzt. Die Feuerwehr war als erstes am Unfallort und alarmierte die Bergrettung via LWZ. Nach Triage und Erstversorgung durch die Notfallsanitäter von Feuerwehr und Bergrettung wurden die (teilweise sehr realistisch geschminkten) Verletzten, bedingt durch das steile Gelände, mit UT-Trage und Pro-Traxion-Zugsystem abtransportiert.

Durch die hohe Anzahl von Verletzten und das komplexe Szenario mussten die Feuerwehrleute uns bei unserer Arbeit tatkräftig unterstützen, was diese auch mit großem Einsatz gemacht haben. Die Kommunikation zwischen so vielen Beteiligten mit so unterschiedlichen Aufgaben (Einsatzleitung, Seilsicherung des Abtransports, Sicherung des Autowracks) auf so engem Raum, stellte doch eine gewisse Herausforderung dar, wurde jedoch zur Zufriedenheit der Beobachter gelöst.

Bei Einbruch der Dunkelheit waren sowohl die Verletzen den Rettungsdiensten übergeben worden, als auch das Autowrack durch die Feuerwehr geborgen worden. Wir bedanken uns bei Christian Wolf, Bürgermeister der Gemeinde Lobmingtal, der nicht nur seinen Grund für die Übung zur Verfügung gestellt hat, sondern anschließend noch alle Teilnehmer großzügig bewirtet hat, bei allen Teilnehmern von Bergrettung und Feuerwehr und ganz besonders bei den Planern und Schminkerinnen für die Vorbereitung dieser lehrreichen Übung.

Fotos: FF Großlobming/Bergrettung Knittelfeld